Am 18. Mai 2017 erscheint das neue Buch „Die Kunst der Kommunikation“ von Peter Flume. Das Buch wurde von Haufe verlegt. Das Besondere an dem Buch ist, dass es dazu eine Augmented Reality App namens smARt HAUFE gibt.

Hier Auszüge aus der Haufe Kommunikation dazu:

In der App steht aber nicht der technische Effekt von AR im Vordergrund, sondern der Kundennutzen.
Im Mai starten wir jetzt mit dem ersten angereicherten Buch, „Die Kunst der Kommunikation“. Beim Thema Kommunikation bot sich AR geradezu an. Die Tipps und Verhaltensweisen prägen sich viel besser und schneller ein, wenn der Leser sie in einem Video vorgeführt bekommt oder sich Gespräche direkt anhören kann. Insgesamt gibt es beim ersten Buch über hundert zusätzliche digitale Features.

Durch die AR-Technologie von smARt HAUFE haben wir als Verlag nun die Chance, unsere Print-Produkte durch digitale und interaktive Elemente anzureichern, wir können Print-Käufern einen Zusatznutzen bieten und haben die Chance, Print zu stützen anstatt es zu ersetzen. Die Zukunft liegt in AR und VR, deshalb setzen wir das Projekt als einer der ersten Fachverlage und damit als innovativer Vorreiter der Buchbranche um. Natürlich gibt es bereits einige Verlage, die AR in unterschiedlichen Ausprägungen anbieten, vor allem Zeitschriften, Kinderbuchverlage und Kochbücher. Wir sind der erste Wirtschaftsfachbuchverlag!“ Melanie Schaller (Haufe)

Die technologische Basis für das smARt HAUFE Projekt kommt von appear2media.

Martin Krotki (appear2media): Die technologische Basis für das smARt HAUFE Projekt kommt von appear2media. appear2media hat sich auf Augmented Reality-Anwendungen für die breite Masse der Anwender, also auf Smartphones und Tablets Nutzer spezialisiert. Bei diesem Projekt kam die „Augmented Reality White Label actionList-Lösung“ zum Einsatz. Das sind bereits funktional voll entwickelte, getestete und modulare Apps für die Plattformen iOS und Android. Diese werden auf Grundlage der Corporate Design-Richtlinien des Kunden gebrandet und unter dem gewünschten Namen des Kunden in den App Stores bereitgestellt.

Das Besondere an der actionList ist auch die einheitliche Darstellung der digitalen Verlängerungen pro Motiv. Die Buttons erscheinen auf dem Display und können einfach angeklickt werden. Der Nutzer konzentriert sich auf die Inhalte und nicht auf die Art der Darstellung.

Links:

Digital Publishing Report: http://meier-meint.de/2017/05/17/augmented-reality-bei-haufe-und-westermann-ausgabe-102017-des-digital-publishing-report-dpr-kostenlos-zum-download/

Digital Publishing Report als PDF: http://digitalpublishingreport.de/dpr_Heft10_2017.pdf

Das Buch: https://shop.haufe.de/smart